Jahresrückblick

Nun also ein paar Worte zum Jahresabschluss, es ist das Ende des zweiten Jahres mit unserem Hunter.

Nach den erfolgreichen offiziellen Einsätzen, (VJP, Zuchtschauen, HZP und Schorlemer) kann ich sagen, dass unser Hund auch im jagdlichen Einsatz leistet was von ihm in diesem Alter verlangt wird.

Ich jage in einem Niederwildrevier und leide unter dem allgemein bekannten Rückgang von Hase und Fasan, von Hühnern nicht zu reden, und daher war der Anteil des Einsatzes an diesem Wild eher geringer. Er sucht planvoll, holt sich Wind und steht vor wie man es sich wünscht.

Nach einigen erfolgreichen Einsätzen auf Drückjagden im vergangenen Jahr hatten wir uns, auch aufgrund des bevorstehenden Deckaktes, entschieden erst im kommenden Jahr wieder mit auf diese Jagden zu gehen. Er hat jedoch im vergangenen Jahr bereits gezeigt, dass er auch an Schwarzwild sehr gut arbeitet, stellt und anpackt. So konnte ich einen kranken Frischling abfangen der u.a. von Hunter gehalten wurde. Er jagd nicht allzu weit, arbeitet laut und findet den Weg zu mir zurück.

Beim gemeinsamen Ansitz, es gibt hier zwei niedrige fahrbare Kanzeln, verhält er sich ruhig und wärmt mir in der Kälte die Füße. Der Schußknall lässt ihn kurz aufhorchen, wohl wissend, dass es noch Arbeit für ihn gibt. Es werden sowohl Kaninchen als auch der Fuchs, ob mit der kleinen Kugel oder mit Schrot geschossen, zügig gefunden und sauber apportiert.

 

Wir hatten auch einige Totsuchen bei denen er mich an das Stück gebracht hat, allerdings werde ich in diesem Punkt noch viel arbeit mit Hunter haben da er zu temperamentvoll an die Schweißarbeit herangeht. Von wegen Deutsch-Langsam !

Im Revier kann ich ihn trotzdem Tag und Nacht unangeleint bei Fuß gehen lassen, wohl wissend, dass er auf Trillerpfiff ins Down geht, falls wir doch einmal  ein Reh oder einen Hasen hochmachen.

Nun ist er im 2. Feld und ich freue mich auf die Vorbereitungen zu den kommenden Prüfungen, BP, Btr, VGP, wie auf die Prüfungen selbst und noch viele gemeinsame Stunden, Tage und Jahre mit Hunter vom Veybach bei uns zu Hause und im Revier.  

Andreas

Kommentar schreiben

Kommentare: 0